Aufbruchstimmung auch im CDU-Kreisverband Biberach - 28.11.18

Eindrücke von der Regionalkonferenz in Böblingen am 27. November 2018

© Foto: CDU / Laurence Chaperon

Schon am frühen Nachmittag ging es am Dienstag los mit dem Bus. Etliche Mitglieder wollten sich die Kandidatenvorstellung für den CDU-Bundesparteivorsitz in Böblingen nicht entgehen lassen. Dort hörte man Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz und Jens Spahn interessiert gespannt und konzentriert zu bis zum Schluss, wenn üblicherweise auf größeren CDU-Veranstaltungen gemeinsam die Nationalhymne gesungen wird.

„Es war ein Highlight für die CDU-Familie!“ hörte man dann auf dem Rückweg. „Ich war von allen überzeugt, am prägnantesten hat Merz es formuliert, wo der Schuh drückt. Seine Formulierungen klangen am überzeugendsten, wenn das meiste durchgesetzt wird.“ so Hans Dürr, Gemeindeverbandsvorsitzender von Achstetten. Auch Siegfried Schneider, neuer Stadtverbandsvorsitzender von Laupheim meinte: „Hervorragende Veranstaltung, exzellente Kandidaten! Merz ist klar die Nr. 1, klare Aussage über Themen die das Volk drückt!“

Auch die von den Kandidaten gesetzten Themen haben überzeugt. Merz sei auf Augenhöhe gewesen und habe sich für eine transparente Steuerreform eingesetzt, so Hans Sailer aus Ummendorf. „Sehr gute Veranstaltung, alle Kandidaten zeigten Kompetenz, sagte auch Josef Bosshardt aus Schemmerhofen. Sein Favorit sei Friedrich Merz. Thomas Heber aus Laupheim befand dagegen: „Ein sehr gelungener Abend, am überzeugendsten AKK, sie hat's am besten ‘rübergebracht.“ Und so habe jeder seinen Favoriten, so Bundestagsabgeordneter Rief und Kreisvorsitzender des CDU-Kreisverbands: „Der eine finde den, der nächste die andere etwas besser. Wir haben drei hervorragende Kandidaten!“

(Text von Marc Zinser, Kreispressesprecher)