Marc Zinser bleibt Vorsitzender der CDU Ingoldingen - 11.12.18

© Foto: privat

Am Montag trafen sich die Mitglieder des CDU-Gemeindeverbandes Ingoldingen/Winterstetten, so die genaue Bezeichnung. Bürgermeister Jürgen Schell übernahm die Versammlungsleitung. Der alte Vorstand wurde nach kurzen Rechenschaftsberichten schnell entlastet, der neue schnell gewählt. Marc Zinser wurde einstimmig als Gemeindeverbandsvorsitzender wiedergewählt. Der langjährige stellvertretende Vorsitzende Mathias Harsch aus Winterstettenstadt schied aus. An dessen Stelle rückte Rosina Eisele aus Hervetsweiler, die zuvor das Schriftamt inne hatte. Das wiederum übernahm Wolfgang Riedle aus Ingoldingen. Beisitzer blieben Franz Gleinser und Franz Würth, beide aus Ingoldingen.


Zinser hatte die junge und frisch installierte Mitgliederbeauftragte des Kreisverbandes, Carina Mäschle eingeladen. Die Gewinnung von Mitgliedern und die anstehenden Kommunalwahlen waren die beherrschenden Themen des Abends, aber auch wie die Gemeinde weiterentwickelt werde.


Bürgermeister Schell berichtete, was er zusammen mit dem Gemeinderat in den kommenden Jahre alles im liebenswerten Ingoldingen voranbringen möchte. Da sei zum einen der Ausbau der Krippen und Kindergärten, zum anderen der Erhalt der Schulen zu nennen. Die neuen Baugebiete werden den Bedarf an Plätzen erhöhen. Die Halle in Muttensweiler müsse renoviert werden, für die es keine Zuschüsse gebe. Da werden allerdings notwendige Investitionen des Abwasserzweckverbandes große Mittel binden. Das die ärzliche Versorgung auch in Zukunft im Ort gewährleistet sei, treibe ihn um. Auch für die Senioren solle ein Ort für altersgerechtes Wohnen geschaffen werden. Für Ingoldingen sei er dabei, die Umfahrungen von Ingoldingen und Degernau in den Maßnahmenkatalog des Landes zu bekommen, bei über 10.000 Fahrzeugen pro Tag eine schlichte Notwendigkeit. Und bei der Regio-S-Bahn wolle er wie die anderen umliegenden Gemeinden auch eine durchgehende Verbindung bei Aulendorf sowie eine Reaktivierung der ‪1984 stillgelegten Haltepunkte Schweinhausen, Hochdorf, Unteressendorf und Wattenweiler/Ingoldingen.

(Text von Marc Zinser)