07351 - 4448784 Braithweg 27, 88400 Biberach / Riß

Herzlichen willkommen beim CDU-Kreisverband Biberach

Foto: Büro Josef Rief

Für politische Fragen und persönliche Anliegen können Sie sich gerne mit mir in Verbindung setzen. Ich freue mich auf Ihre E-Mail oder Ihren Anruf nach Berlin > 0 30 - 227 - 71 905. Fragen zur Ihrer Mitgliedschaft, zu Ihrem CDU-Ortsverband, zur Organisation oder Kritik & Lob richten Sie bitte direkt an unsere Kreisgeschäftsstelle.

>

Ihr Josef Rief
Bundestagsabgeordneter und CDU-Kreisvorsitzender

Liebe Besucher der CDU-Kreisgeschäftsstelle und den Wahlkreisbüros Josef Rief MdB und Thomas Dörflinger MdL

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage sind Besuche in unseren Räumen in Biberach nur nach vorheriger Anmeldung und einem aktuellen 2G-Nachweis möglich. Bei Erkältungssymptomen bitten wir von einem Besuch abzusehen. So können Sie uns erreichen:

>

CDU-Kreisgeschäftsstelle > Telefon: 07351 - 444 8784 oder Email: info@cdu-kv-bc.de

Wahlkreisbüro Josef Rief MdB > Telefon: 07351-4448782 oder Email: wahlkreis@josef-rief.de

Wahlkreisbüro Thomas Dörflinger MdL > Telefon: 07351-3499 493 oder Email: thomas@doerflinger-biberach.de

>

Zum Schutz und zur Eindämmung der Pandemie bitten wir um Ihr Verständnis. Herzlichen Dank!

Abstimmen: Wer ist Ihr Favorit ???

Die Bundestagswahl 2021 war eine Zäsur für die CDU. Jetzt stellen wir uns neu auf: personell, inhaltlich und organisatorisch. Für unsere personelle Neuaufstellung haben wir einen klaren Fahrplan. Diesmal kommt es auf unsere Mitglieder an. Erstmals in ihrer Geschichte stimmen die Mitglieder der CDU Deutschlands im Vorfeld des 34. Parteitages über den neuen Vorsitzenden ab.

Helge Braun, Friedrich Merz und Norbert Röttgen sind die drei Kandidaten für den #CDUVorsitz.

Abstimmungsphase für angemeldete CDU-Mitglieder: 4. - 16. Dezember 2021

Verkündung Ergebnis am 17.12. oder 2. Wahlgang

>>>> Zur Sonderseite Mitgliederbefragung

- Termine und Vita der 3 Kandiaten

Unsere Aktivitäten der letzten Monate

Aufbruchstimmung in der CDU im Landkreis Biberach - 19. November 2021

Die Wahl des neuen Bundesvorsitzenden der CDU durch eine Mitgliederbefragung macht sich spürbar bemerkbar. „Seit Tagen treten neue Mitglieder und ehemalige Mitglieder wieder in die CDU ein“, berichtet der CDU Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Josef Rief. Der CDU Kreisverband Biberach hofft, dass dadurch noch weitere Mitglieder für den Kreisverband gewonnen werden können.

Zur Pressemitteilung

Weitere Infos zur Mitgliederbefragung

Erfolg für den CDU-Kreisverband Biberach auf dem Landesparteitag - 15. November 2021

Erfolgreich war der CDU-Kreisverband Biberach mit den Delegierten (auf dem Foto vlnr.): Josef Rief MdB, Elisabeth Jeggle, Thomas Dörflinger MdL, Alexander Wenger, Isolde Weggen, Angela Gläsle und Martina Magg-Riedesser beim 77. Landesparteitag der CDU Baden-Württemberg im Kongresszentrum Rosengarten in Mannheim.

Josef Rief MdB und Raimund Haser MdL wurden überzeugend wieder in den Landesvorstand gewählt. Auch freut es Josef Rief und Thomas Dörflinger sehr, dass mit der aus Biberach stammenden Landrätin Steffanie Bürkle erstmals eine Vize-Landesvorsitzende aus unserer Region kommt. Dazu gelang es, für alle drei Anträge des Kreisverbandes, bei denen es um die Einrichtung einer Parteicloud, Mitwirkungsrechte der Mitglieder und um Vereinfachungen in der Wahlwerbung ging, nach zum Teil sehr kontroverser Debatten eine Mehrheit zu bekommen. Fotos: privat

Kreisparteitag in Mietingen mit Dr. Norbert Röttgen, Delegiertenwahlen und Ehrungen langjähriger CDU-Mitglieder - 28. Oktober 2021

Beim Kreisparteitag in der Mehrzweckhalle in Mietingen konnte unser Kreisvorsitzender Josef Rief MdB knapp 100 Mitglieder begrüßen. Zunächst sprach Dr. Norbert Röttgen MdB zum Thema "Die Erwartungen, Chancen und Herausforderungen an Deutschland in Europa und in der Welt". Es folgten die Delegiertenwahlen zum stattfindenden Landesparteitag am 13.11.21 sowie zum kommenden Bundesparteitag. Höhepunkt der Veranstaltung waren die Ehrungen langjährig verdienter Mitglieder für 70- bis 40-jähriger Mitgliedschaft in der CDU.

Weitere Fotos (© B. Volkholz)

Kreis-CDU wählt Delegierte für Landes- und Bundesparteitag - 29. Oktober 2021

Foto: B. Volkholz

Der Kreisparteitag des CDU-Kreisverbandes Biberach hat am 29. Oktober 2021 in der Mehrzweckhalle in Mietingen gewählt (in Klammern die Stimmenzahl):

Delegierte für den Landesparteitag am 13. November 2021

Thomas Dörflinger MdL aus Ummendorf (65)

Josef Rief MdB aus Kirchberg/Iller (57)

Alexander Wenger aus Baltringen (57)

Isolde Weggen aus Ehingen (37)

Martina Magg-Riedesser aus Achstetten (34)

Ersatzdelegierte: Angela Gläsle, Melissa Schneider, Wolfgang Dahler jun., Michael Mast, Philipp Jutz, Friedrich Kolesch, Siegfried Schneider, Florian Nußbaumer, Hans Dürr, Michael Kolb, Lucas Bammert

>

Delegierte für den Bundesparteitag (Termin Ende 2021)

Wolfgang Dahler jun. aus Uttenweiler (51)

Melissa Schneider aus Laupheim (45)

Ersatzdelegierte: Isolde Weggen (32), Philipp Jutz (20), Anton Blank (10), Lucas Bammert (7), Michael Kolb (3)

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft in der CDU - 20. Oktober 2021

Auf dem Kreisparteitag in Mietingen hat Kreisvorsitzender Josef Rief die Ehrungen für 70-, 65-, 60-, 50- und 40-jährige Mitgliedschaft in der CDU für die Jahre 2020 (wegen Corona nicht möglich gewesen) und 2021 vorgenommen. Nach der individuellen Laudatio wurde ein Erinnerungsfoto geschossen - zusammen mit dem CDU-Kreisvorsitzenden Josef Rief und seinen Stellenvertretern Wolfgang Dahler jun. , Thomas Dörflinger MdL und Isolde Weggen. (Fotos von Burkhard Volkholz)

Ehrungen 2020

50 Jahre

Thomas Dieng

Bad Schussenried

xyz
 

Winfried Graf

Biberach

 

Siegfried Kössler

Biberach-Rißegg

 

Bürgermeister a.D. Günther Matheis

Erolzheim

 

Martin Schmid

Berkheim

 

Franz Zinser

Ingoldingen-Winterstettenstadt

40 Jahre

Raimund Michael Kalenberg

Maselheim

 

Josef Lock

Riedlingen

 

Karl Müller

Kirchberg

 

Georg Schuhbauer

Warthausen

Georg Schuhbauer

Ehrungen 2021

70 Jahre

Bürgermeister a.D. Heinrich Krug

Achstetten-Stetten

60 Jahre

Landrat a.D. Dr. Wilfried Steuer

Langenenslingen-Emerfeld

50 Jahre

Karl Baisch

Warthausen

 

Franz Gleinser

Berkheim

 

Christine Lambrecht

Dürmentingen

Bürgermeister a.D. Wolfgang Mast

Eberhardzell

 

Heinz-Peter Neher

Biberach

40 Jahre

Robert Birkhofer

Ertingen-Binzwangen

 

Hans Dürr

Achstetten-Oberholzheim

 

Kurt Ege

Schwendi-Bußmannshausen

 
 

Herbert Glutsch

Maselheim

 
 

Rudolf Maucher

Eberhardzell

 
 

Franz Mohr

Attenweiler-Oggelsbeuren

Das Ergebnis der Bundestagswahl im Wahlkreis Biberach - 27. September 2021

© Schwäbische Zeitung, Ausgabe Biberach vom 27.9.2021

Rief: "Wir haben sehr viel verloren" - 27. September 2021

Im Rief-Haus in Winterstettenstadt verfolgt Josef Rief die Ergebnisse. Foto: privat

Der CDU-Kandidat sieht die Ursache für das Ergebnis auch in der Corona-Pandemie

Von Gerd Mägerle
Biberach

Im Rief-Haus in Winterstettenstadt hat der CDU-Kandidat Josef Rief am Sonntagabend die Wahlergebnisse zusammen mit Parteifreunden verfolgt. Das Direktmandat schien am späten Abend bereits sicher, noch ehe alle Wahlbezirke im Wahlkreis Biberach ausgezählt waren - ansonsten gab es für Rief jedoch wenig Grund zur Freude.

„Wir haben sehr viel verloren, auch im Wahlkreis Biberach“, so Rief in einer ersten Stellungnahme. Ein wenig tröstlich sei für ihn, dass die Verluste bei den Erststimmen nicht so hoch seien wie bei den Zweitstimmen. Sorge bereite ihm auch die zunehmende Zersplitterung der Parteienlandschaft. Trotz Verlusten habe keine der anderen Parteien im Wahlkreis auch nur annähernd zur CDU aufschließen können.

Gerade für die CDU sei Corona ein Handicap gewesen. „Wir sind normalerweise stark im Wahlkampf vor Ort“, sagte Rief, „das war aber diesmal nicht in gewohnter Form möglich.“ Gründe für das schlechte Abschneiden der Union sehe er unter anderem im Ende der Ära Merkel. „Die Menschen orientieren sich neu.“ Deshalb sei die Wahl kein Selbstläufer. Ob die Union mit einem Spitzenkandidaten Söder besser abgeschnitten hätte, sei Kaffeesatzleserei. Während die CDU im Wahlkreis Biberach die stärkste Kraft ist, sieht es in Berlin möglicherweise anders aus. „Dort herrschen jetzt unklare Machtverhältnisse“, so Rief. Der einzige Trost für ihn sei im Moment, dass Rot-Rot-Grün nicht möglich sei. „Entweder gibt es wieder eine große Koalition oder eben eine Regierung aus drei Parteien.“ Ob die CDU dabei sei, werde man sehen.

Klar sei für ihn, dass die Union in Koalitionsverhandlungen gewisse Linien nicht überschreiten dürfe. Dazu gehöre, dass die Bundesrepublik keine Haftung für europäische Schulden übernehmen dürfe. Es dürfe keine Politik gegen den ländlichen Raum gemacht werden, außerdem müsse versucht werden, die Bürokratie einzudämmen. Ob er persönlich enttäuscht ist? „Das ist Demokratie. Wenn's nicht läuft, dann verlieren Parteien in Hochburgen besonders viel“, so Rief.

© Schwäbische Zeitung, Ausgabe Biberach vom 27.9.2021

Josef Rief diskutiert mit Automobil-Experten über die Zukunft der Automobilität - 20. September 2021

Foto: Marc Zinser

Letzten Samstag besichtigten Josef Rief MdB und interessierte Bürger den Neubau des Autohauses Ott in Mühlhausen in der Gemeinde Eberhardzell. Die Gebrüder Hermann und Siegfried Ott zeigten stolz die neuen Gebäude, aber auch die historische Schmiede, welche von ihrem Großvater und von ihrem Vater errichtet wurde und als Initialzündung ihres Familienunternehmens gilt. Nach der exklusiven Führung erwartete die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Verkaufshalle des Autohauses eine spannende Diskussion zum Thema „Automobilität der Zukunft“.

Zur Pressemitteilung

Der Gründergeist läuft in eigenen Schuhen erfolgreich durch den Landkreis Biberach - 14. September 2021

Foto: CDU-Kreisverband Biberach

Die CDU-Politiker Josef Rief MdB und Thomas Dörflinger MdL sowie CDU-Listenkandidat Florian Nußbaumer tauschten sich mit zwei lokalen Start-Up-Unternehmern aus dem Landkreis Biberach aus. Nico Russ aus Stafflangen stellte sein Start- Up „Infinite Running“ im Gewerbegebiet in Mittelbiberach vor. Dieses entwickelt Schuhe für den Laufsport und den alltäglichen Bedarf. Auch der Start-Up-Unternehmer Markus Oser aus Laupheim informierte über sein Unternehmen „Rosetac“, das u.a. spezielle Schuhe für die Bundeswehr produziert. Zum Schluss diskutierte man u.a. über globale Handelskonflikte, Rohstoffengpässe, das Gütesiegel „made in Germany“ und Schwierigkeiten in der Start-Up-Szene.

Zur Pressemitteilung und weiteren Fotos

Besuch in der Baumschule Haid in Ingerkingen - 12. September 2021

Auf Einladung des CDU-Gemeindeverbands Schemmerhofen besuchte Josef Rief die Uschi Haid Baumschule in Ingerkingen (www.baumschule-haid.de) Das Interesse war sehr groß, die Veranstaltung gut besucht. Ein herzlicher Dank geht an Familie Haid und den CDU-Gemeindeverband Schemmerhofen für die Organisation der Veranstaltung.

CDU-Aichstetten wandert mit Josef Rief zur Rochuskapelle - 7. September 2021

Am Wochenende wanderte Josef Rief auf Einladung der CDU Aichstetten zur Rochuskapelle. Wer der Sage nach einen Reisigbesen selbst bindet und zur Rochuskapelle hinaufträgt, wird von etwaigen Hautproblemen geheilt. Am Haus der Vereine gab es Kaffee und Kuchen bevor auf dem Rückweg der Landwirtschaftsbetrieb der Familie Sauter besichtigt wurde. Fotos: privat

CDU-Staatssekretär macht nur vage Hoffnung, dass es mit den B-312-Umfahrungen zügiger vorangeht - 6. September 2021

Wann werden die B-312-Ortsumfahrungen von Ringschnait, Ochsenhausen, Erlenmoos und Edenbachen gebaut? Eigentlich ist der Baubeginn 2029 vorgesehen. Beim Wahlkampfbesuch des Verkehrsstaatssekretärs Steffen Bilger (CDU) in Ringschnait forderte der CDU-Bundestagsabgeordnete Josef Rief, das Verfahren zu beschleunigen.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung

Verkehrsstaatssekretär Steffen Bilger in Warthausen: Ortsumfahrung wohl erst nach 2025 - 4. September 2025

Foto: privat

Tausende Autos und Lastwagen, die Tag für Tag über die B 465/Ehinger Straße donnern, Gefahren insbesondere für Fuß- und Radfahrer, Abgase und Lärm für die Anwohnerinnen und Anwohner - seit Jahren setzt sich die Gemeinde Warthausen für den Bau einer Ortsumfahrung der B 465 ein. Auch deshalb, weil der Schwerlastverkehr durch die Verbindung zwischen Biberach und Ehingen vermutlich in den kommenden Jahren noch zunehmen werde, wie CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender und Gemeinderatsmitglied Franz Schuy prognostiziert.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung

© 2003 - 2021 CDU-Kreisverband Biberach

Direkt-Navigation öffnen oder schließen

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.